Was sind Myome?

Myome sind gutartige Geschwulste der Gebärmutter. Viele Frauen sind betroffen, ohne es zu wissen, da sie keine Symptome spüren. Wenn Myome an einer ungünstigen Stelle liegen oder eine bestimmte Größe erreichen, können sie jedoch Symptome verursachen und sollten behandelt werden.

Jede fünfte Frau leidet an Myomen Wenn Sie eine Frau im Alter zwischen 30 und 50 sind, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie selbst ober Freundinnen betroffen sind.

Myome sind Geschwulste in der Muskulatur der Gebärmutter. Sie bestehen aus glatten Muskelfasern und Bindegewebe.

Myome wachsen unter dem Einfluss des weiblichen Geschlechtshormons Östrogen. Deshalb treten sie fast ausschließlich bei Frauen im gebärfähigen Alter auf. Symptomatische Gebärmuttermyome werden selten vor dem 25. Lebensjahr diagnostiziert. Typischerweise kommt es vom 35. bis zum 50. Lebensjahr zur Ausbildung von Myomen und Entwicklung von Symptomen. Betroffen sind 70 bis 80 Prozent aller Frauen bis zum Alter von 50 Jahren. Gebärmuttermyome sind der häufigste Grund für eine Gebärmutterentfernung bei Frauen im gebärfähigen Alter. Nach der Menopause nimmt die Größe von Myomen häufig ab.