Arten von Myomen

Neben Größe und Form ist die Lage von Gebärmuttermyomen ein wichtiger Faktor für den Grad der Beschwerden und für die Behandlungsentscheidungen:

  • Submuköse Myome – Die Gebärmutterwand ist innen mit einer schleimhautartigen Zellschicht ausgestattet umhüllt, die den Schleimhäuten von Magen und Scheide ähnelt. Einige Myome wachsen direkt unter dieser Schleimhaut.
  • Intramurale Myome – Die Gebärmutter besteht aus starken Muskeln, die sich während der Schwangerschaft ausdehnen und während des Geburtsvorgangs stark zusammenziehen. Einige Myome wachsen zwischen den Muskelfasern innerhalb der dicken Gebärmutterwand.
  • Subseröse Myome – Auf der Außenseite der Gebärmutter befindet sich eine spezielle Haut-Schicht (Serosa). Einige Myome wachsen direkt unter dieser Außenschicht der Gebärmutter.
  • Gestielte Myome – Einige submuköse und subseröse Myome sind über Stiele mit der Gebärmutter verbunden.

 

1. Submukös
2. Gebärmutterhals

3. Vagina
4. Subserös (Gestielt)
5. Subserös
6. Gebärmutterhöhle
7. Intramural
8. Zervikal

 

Die Klassifizierung von Myomen erfolgt anhand ihrer Lage in der Gebärmutter.

Die teilweise schweren Menstruationsstörungen werden insbesondere von submukösen und intramuralen Myomen verursacht.